Aktuelles

Pfadfinder lernen Selbstverteidigung

„Lass mich in Ruhe“ – dass dieser laut und deutlich ausgesprochene Satz in der Selbstverteidigung ganz wichtig ist, lernen die Pfadfinder der Adventgemeinde Mühlacker in einer ganz besonderen Gruppenstunde. Zu Gast sind vier Trainer der Kampfkunst Mühlacker e.V.. Sie zeigen den 13 Jungpfadfindern der Gruppe „Schneeleoparden“, wie sie sich verbal und körperlich schützen können.
„Wichtig ist uns dabei“, so der Selbstverteidigungstrainer Martin Weiss, „dass die Kinder das Gelernte nur zur Verteidigung einsetzen und nicht, um andere zu schlagen.“
Zunächst lernen die Jungpfadfinder deshalb auch, wie sie ihre Stimme einsetzen und dem Gegenüber Grenzen aufzeigen können. Sie trainieren die richtige Schlagtechnik und auch den Schutz des eigenen Körpers vor Schlägen anderer.
Wie sich die erlernten Verteidigungsstrategien im Alltag einsetzen lassen, erfahren die Schneeleoparden an ganz konkreten Beispielsituationen. „Wir möchten die Kinder für bestimmte Situationen sensibilisieren“, erklärt Weiss. „Sie sollen wissen, wie sie sich verhalten, wenn sie von Fremden angesprochen und aufgefordert werden, mit ihnen zu kommen. Außerdem möchten wir den
Kindern nahebringen, dass sie aufeinander achten.“
Für die Schnupperstunde in Sachen „Selbstverteidigung“ bedankte sich das Pfadfinder-Team mit einer kleinen Aufmerksamkeit und einem kräftigen „Gut Pfad!“.